Skip to main content

Die Boxershorts Willi, Fritz und Hansi machen Urlaub in Marrakesch

Anzeige


Die Boxershorts Willi, Fritz und Hansi machen Urlaub in Marrakesch

„Nach eurer „tollen“ Entscheidung Mexiko zu sehen, bin ich diesmal dran!“ tönt Fritzi. “Dieses Mal, wird alles ganz anders. Kultur, Museen, Traditionen und 1001 Nacht. Shisha rauchen, im Hammam chillen, Abschalten und Genießen. Marrakesch, das wird was.“ Hansi und Willi nicken freudig und ihre Augen beginnen zu glänzen. „Okay, Mr. Black, wir sind dabei!“

3 Boxershorts in der Altstadt von Marrakesch

Kaum in Marrakesch angekommen, treibt es die Jungs umgehend in die Altstadt. In den Jahrhundertalten Gassen gibt es Unglaubliches zu sehen. Die Straßen, voller Eselkarren, Gemüsehändlern und Teppich-Webern. Unvorstellbar, was es hier alles zu sehen gibt.
Tief in den alten Märkten von Marrakesch, wandeln die Boxershorts Fritzi, Hansi und Willi ziellos umher. Sie bestaunen, traditionelles Handwerk, orientalische Lampen und andersartige Menschen. Wie vor Tausenden von Jahren sieht es hier aus. Mit verwunderten Gesichtern, lassen sich die Drei durch Gassen drängen und schaffen es kaum die vielen Eindrücke zu verarbeiten. Faszinierend, betörend und unwirklich, erscheint ihnen das ganze Spektakel. Beeindruckt und überwältigt, lassen sie sich vom Strom der Menschenmassen treiben.
Plötzlich zischt es neben ihnen „Pscht…. Shisha!“ Die drei Boxershorts schauen sich unsicher an. Ein kleiner Mann, mit funkelnden Augen, steht in einem Holztor und grinst sie freundlich an. Etwas eingeschüchtert, aber neugierig, sehen die drei Boxershorts ihn an und nicken zustimmend.
Der Mann führt sie durch das Tor in einen kleinen Innenhof. Dahinter ein winziger Laden.
Es türmen sich neben duftenden Gewürzen, Schuhen und Bronze-Statuen, dutzende Shishas. Erstaunt und beeindruckt, sehen sich die Drei um. Hier befinden sich Shishas in allen Farben, Formen und Größen. Modern bis traditionell. „DAS ist mal was!“ ruft Hansi „Wow, was für ein Anblick, der Mann weiß was gut ist.“
Auf dem Teppich Platz genommen, reicht der kleine Mann ihnen Tee und verschwindet geradewegs in einem dunklen Hinterzimmer. Minuten später kommt er zurück, in der Hand, eine gigantische Wasserpfeife. Fast 2 Meter ist sie hoch. Hansi wartet nicht lange. Er nimmt als Erster einen tiefen
Zug. Überwältigt verdreht er die Augen und fängt an zu husten. „Wow, das müsst ihr probieren. Da reißt es mir fast die Karos raus.“ Das lassen sich die zwei Boxershorts-Freunde nicht zweimal sagen.

3 Boxershorts rauchen Shisha

Auch sie nehmen einen starken Zug und spüren sogleich eine ungewohnte Wirkung…
Dumpfe Geräusche, grelle Farben, alles verschwimmt… Schlagartig wird ihnen klar: Das war keine Tabak-Shisha! Was haben die Drei geraucht? Exotische Kräuter, Zaubermittel, giftige Pilze? Sie können den erdigen Geschmack nicht zuordnen, aber was auch immer es war, es wirkt heftig.
Voller Panik, sehen sich die drei Boxershorts an. Nichtsahnend, was ihnen soeben widerfahren ist. Der Mann lächelt noch immer, ziemlich merkwürdig. Schnell schmeißen sie ihm ein paar Scheine entgegen und flüchten Richtung Ausgang. Die drei Boxershorts, versuchen sich den Weg durch die Menschenmassen zu bahnen. Wohin sie blicken, Menschen, merkwürdige Gesichter, Schlangen und Affen, das ist zu viel für die drei Freunde.
Sie hetzen schwitzend umher und finden kein Ende. Kein Ausgang, kein Entkommen.
Ein Affe klaut Hansis Mütze, während Fritzi verzweifelt versucht, seinen Rucksack festzuhalten. Alte Bettler umzingeln sie und den drei Boxershorts wird immer schlechter.
Langsam verlieren Sie ihr Bewusstsein.
Stunden später öffnet Willi die Augen. Auch Fritzi und Hansi kommen langsam zur Besinnung. Mit dröhnendem Schädel, komplett neben der Spur, findet sich das Dreier-Pack auf der Ladefläche eines Esel-Karren wieder. „Oh man, was war das? Und wo zur Hölle sind wir?“ ruft Fritzi.
Willi reißt sich an der Baumwolle und erkennt nach ersten Orientierungsversuchen „Das ist das Atlas Gebirge“. „Oh Gott!“ Fritzi muss sich übergeben. Zwischen etlichen Hühnern und Schafen, müssen die drei Boxershorts-Freunde, schon seit Stunden unterwegs sein.
„Was war das für krankes Zeug?“ lacht Willi, “der kränkste Trip jemals. Sowas kann auch nur mit uns im Dreier-Pack passieren.“ „Auf euch ist einfach kein Verlass.“ ärgert sich Fritzi. „Ist klar, du Schwarzdenker. Da hat deine Farbe wohl auf deine Laune abgefärbt.“ scherzt Hansi und lehnt sich zurück.
„Nächstes Mal, Jungs, geht´s wieder an die Nordsee. Rumliegen, entspannen und nur Alkohol. Ist sicherlich besser fürs Gemüt!“ flüstert Willi. Die Drei legen sich entspannt ins Heu und betrachten den strahlend blauen Himmel. Das nennt man Ferien.

Ja, ich möchte informiert werden sobald es was Neues gibt. Deshalb trage ich mich in den Newsletter ein.
E-Mail
Sie können den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen. Die Kontaktdaten hierzu finden Sie in unserem Impressum.

 

Vorherige Geschichte
Nächste Geschichte


Ähnliche Beiträge

Die drei Boxershorts Willi, Fritz und Hansi… (Mexiko)

Boxershorts trinkt Bier

Die drei Boxershorts Willi, Fritz und Hansi haben genug. Immer nur im dunklen Schrank liegen, keine Abwechslung. Maximal einmal die Woche werden sie getragen und dann auch immer nur im Büro. Langweilig.
„Es reicht! Ich brauch dringend Urlaub“, meint Willi, die blau karierte Boxershorts. „Urlaub?“ fragt Hansi verwundert. „Ja, Urlaub. So richtig schön, Sonne, hübsche Ladys, Strand und Abenteuer. Unser Träger sitzt nur im Büro und wir sehen nie Sonne oder Tageslicht. Wisst ihr was Freunde, lasst uns abhauen!“ „Abhauen?…

2 Damen Unterhemden in Paris

2 Damen Unterhemden in Paris

Im Gedränge der schnatternden Vögel, beginnen diese nun auch ihren Magen auf den beiden Unterhemden zu entleeren. „Pfui Teufel!“ schreit Nina und wirft ihr Eis weg. „Schnell, weg hier!“ Die beiden packen sich am Kragen und versuchen sich einen Weg durch die Vogelschar zu bahnen. Angewidert und erschrocken fährt es ihnen den Rücken runter. Mit Mühe und Not, schaffen sie es durch den Trubel zur nächsten Straßenecke.

Die Damenunterhemden Gina und Tina in New York

2 Damen Unterhemden auf dem roten Teppich

„Bis zum roten Teppich hatten wir es schon geschafft.“ startet Tina fanatisch „Unzählig schöne Frauen in Unterwäsche, atemberaubend. Wundervolle Dessous in Rot, Blau und Weiß. Aber wie sollten wir es nur zur After-Party schaffen. Zu gerne würden wir mal einen Blick hinter die Kulissen werfen.“

Eine spannende Reise nach New Dehli

Kaum in ihrem schönen Familienhotel angekommen, staunen die Schlüpfer mit Bein nicht schlecht, als sie den traumhaft schönen Innenhof betreten: Ein altes mit Lianen bewuchertes Haus, mit versteinerten Ruinen und schönen Springbrunnen erwartet sie. „Wow, wie verzaubert, so voller bunter, exotischer Pflanzen und mit freilaufenden Pfauen, hier lässt sich´s aushalten.

Hochzeit in Griechenland und die verrückten Schafe

Irre Spiele auf der Hochzeit in Griechenland

Kaum auf der Insel angekommen, empfängt Alegra die Slip Arten auch schon aufgeregt und voller Vorfreude: „Wow, meine Strings! Schön, dass ihr gekommen seid, es ist schon alles vorbereitet.“ An dem alten Bauernhaus auf einer großen Wiese mit Blick aufs Meer angekommen, staunen die Frauen Höschen nicht schlecht. „Wow, ein traumhaftes Anwesen und dieser Blick.“ haucht Sassi. „Nur leider ist es etwas voll.“ fügt Simone mit einem schroffen Unterton hinzu.

Die Miederslips Mimi, Marla und Moni im Bann des Vodoo in Togo (Afrika)

Die Miederslips im Bann des Vodoo

„Am ersten Tag machten wir uns auf zu einem typischen Markt, neben Kräutern und Gewürzen gab es dort auch merkwürdige Voodoo Artikel zu kaufen: Krähenfüßen, Hühneraugen und Knochen.“ erzählt Mimi angewidert. Die drei Miederunterhosen streichen etwas eingeschüchtert und verwundert die trockenen Lehmstraßen entlang als ihnen eine alte, schrumpelige Frau am Straßenende mit ihren langen, dünnen Fingern zu sich winkt.

Die Indianer in Oaklahoma

Büffeljagd mit den Indianern

Zurück von der Jagd, wollen die Indianer ihren Erfolg feiern und bei gutem Wein begießen. Am Lagerfeuer mit Familie und Freunden, steigt eine große Party. Die halbe Stadt ist vor Ort, vom Jugendlichen bis zum Stammesältesten haben sich alle versammelt. Die Stimmung ist wohlig und ausgelassen. Am anderen Ende des Lagerfeuers, sitzt die älteste Tochter des Häuptlings. im Licht des Lagerfeuers, betrachtet Olli, das lächelnde Gesicht der Squaw. Sie ist scheinbar von der BodybuilderHose angetan und lächelt lieblich zurück. Ihre schwarzen Haare funkeln im Mondschein und ihre Augen leuchten voller Neugier. „Wohoo, Olli ist verliebt.“



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *