Skip to main content

Die Boxershorts Rocco, Rudy und Ricky in Moskau in Gefahr

Anzeige


Rocco, Ricky und Rudy besuchen Moskau und geraten in Gefahr

„Ha ha, da wart ihr ja komplett verloren in der Wüste.“ lacht Rocco.

„Wir haben es nicht so mit der Hitze, darum haben wir neulich ein paar Tage in Russland verbracht. Da haben wir was erlebt, das kann ich euch sagen.“ „Oh ja!“ nicken die Boxershorts-Kumpels Rudy und Ricky und beginnen mit ihrem Erlebnis…

In Moskau angekommen…

3 Boxershorts in Moskau…wollen die drei Boxershorts Herren als erstes die große, alte Basilius Kathedrale besuchen. Kaum auf dem roten Platz angekommen, staunen die drei BoxershortsFreunde nicht schlecht: „Wow, was für ein Anblick, die ist noch viel größer als angenommen!“ Die Drei bewundern sie mit großen Augen, während Rocco sich schon auf den Weg ins Innere macht. Die Kathedrale erstreckt sich vor ihnen, mächtig und stolz in strahlenden Farben. „Da vergisst man sogar direkt die Kälte und den Sturm.“ fröstelt Ricky, „Lass uns reingehen.“ Die zwei Boxershorts Herren stampfen los und folgen ihrem Freund.

In der Kathedrale angekommen…

…ist es zwar wärmer, aber die Atmosphäre lässt sie zittern. „Wirklich wohlig ist es hier nicht.“ flüstert Rudy. Die Zwei bestaunen große, alte Gemälde an der Wand in dunklem Kerzenschein. „Wo ist Rocco hin?“ fragt Ricky. Es herrscht eine merkwürdige Stimmung im Inneren der großen Kathedrale und sie scheint neben den zwei Boxershorts Herren fast leer zu sein. Ein düsterer Klang hallt durch die hohen Mauern und den zwei Boxershorts läuft ein eisiger Schauer über den Rücken.  „Geht es nur mir so oder ist dir auch so unheimlich?“ fragt Rudy eingeschüchtert.

„Irgendwas ist komisch hier, das fühle ich auch.“

…bestätigt Ricky und zieht weiter. „Lass uns Rocco suchen.“ Die zwei Boxershorts Herren folgen dem großen Flur, entlang der Kirchenbänke, bis zum Altar. In kleinen Nischen links und rechts von ihnen, befinden sich alte Särge und merkwürdige Statuen aus kaltem Stein. Auf einmal bemerken die zwei Boxershorts Licht in einem kleinen Nebenzimmer. Sie blicken sich für einen Moment lang um und schleichen dann zögerlich immer näher, bestimmt ist das Rocco.

 Die knarrende Tür öffnet sich…

…noch ein paar Zentimeter mehr und durch den kleinen Türspalt erkennen sie ein merkwürdiges Szenario. Ein Priester, mit einer schreckenserregenden Ziegenkopf-Maske, steht vor einer Menge mit schwarzen Kutten bekleideten Männern. Er raunt in einer unverständlichen Sprache, während seine Jünger, wie hypnotisiert, leise singen und hin und her wippen. Rudy schreckt hoch. „Was ist das?“ fragt er Ricky erschrocken. „Pscht, ganz ruhig.“ flüstert er.

Neben dem Priester liegt ein geköpftes Schaf und der erste vermummte Anhänger beginnt den abgeschnittenen Kopf zu heben, um das Blut des Leichnams in ein Glas zu füllen. „Pfui Teufel.“ zischt Rudy. Die Boxershorts verfolgen das Schauspiel ungläubig. Auf einmal erkennen sie ihren Freund Rocco, er liegt neben dem Altar und traut sich kaum sich zu regen. „Oh nein.“ haucht Boxershorts Ricky besorgniserregend. Rudy, der Boxershorts wird es zu eng, er rutscht aus und knallt voll gegen die Tür, welche sich mit einem heftigen Schwung öffnet. Die Männer drehen sich um und entdecken die zwei Boxershorts.

 „Hilfe, weg hier!“

schreit Ricky. Die zwei rennen so schnell sie können. Auch Rocco kann sich losreisen und folgt ihnen. „Schneller!“ schreit er und die Boxershorts-Kumpels düsen Richtung Ausgang. Kaum 3 Boxershorts in Moskau rennen um ihr Lebenaus der Kathedrale raus, gefriert ihnen fast das Blut in den Adern. „Rennt so schnell ihr könnt!“ schreit Rudy, „Los, zur Bahnstation.“ Die Drei verlieren keinen Blick zurück, bis sie sich in Sicherheit wägen.
Am Bahnsteig angekommen sacken die Boxershorts auf einer Bank zusammen. „Das war knapp.“ keucht Rudy, „Rocco, du hättest der Nächste sein können!“ „Easy Jungs, wir haben es geschafft.“ ruft Rocco, „Welche Boxershorts sind die besten? Wir!“ Ricky und Rudy schauen ungläubig, sind aber sichtlich erleichtert, ohne Schäden aus dieser brenzligen Situation entkommen zu sein.

„Nächstes Mal, bitte nur Balkonien.“ haucht Ricky und die drei Boxershorts lachen befreit.

Ja, ich möchte informiert werden sobald es was Neues gibt. Deshalb trage ich mich in den Newsletter ein.
E-Mail
Sie können den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen. Die Kontaktdaten hierzu finden Sie in unserem Impressum.

 

Vorherige Geschichte
Nächste Geschichte


Ähnliche Beiträge

3 XXL Boxershorts im Dschungel vom Amazonas

3 Boxershorts im Jungle

„Wir machten uns letztes Jahr auf ins Amazonas Gebiet. Tief im Dschungel. Neues erleben, mal abschalten und Leben wie vor hunderten von Jahren. Wilde Lagerfeuer, die raue Natur und nur auf uns allein gestellt.“ beginnt Boxershorts Wilfrid. „Na ihr seid ja mutig, schafft ihr das überhaupt mit eurem Umfang?“ lacht Flo. „Ja, ja, immer auf die Übergrößen Slips“ erwidert Wolfgang genervt „Wir haben uns besser geschlagen, als vermutet.“

Die Boxershorts Willi, Fritz und Hansi machen Urlaub in Marrakesch

3 Boxershorts auf dem Markt in Marrakesch

„Nach eurer „tollen“ Entscheidung Mexiko zu sehen, bin ich diesmal dran!“ tönt Fritzi. “Dieses Mal, wird alles ganz anders. Kultur, Museen, Traditionen und 1001 Nacht. Shisha rauchen, im Hammam chillen, Abschalten und Genießen. Marrakesch, das wird was.“ Hansi und Willi nicken freudig und ihre Augen beginnen zu glänzen. „Okay, Mr. Black, wir sind dabei!“
3 Boxershorts in der Altstadt von Marrakesch
Kaum in Marrakesch angekommen, treibt es die Jungs umgehend in die Altstadt…

Die Damenunterhemden Gina und Tina in New York

2 Damen Unterhemden auf dem roten Teppich

„Bis zum roten Teppich hatten wir es schon geschafft.“ startet Tina fanatisch „Unzählig schöne Frauen in Unterwäsche, atemberaubend. Wundervolle Dessous in Rot, Blau und Weiß. Aber wie sollten wir es nur zur After-Party schaffen. Zu gerne würden wir mal einen Blick hinter die Kulissen werfen.“

Die Miederslips Mimi, Marla und Moni im Bann des Vodoo in Togo (Afrika)

Die Miederslips im Bann des Vodoo

„Am ersten Tag machten wir uns auf zu einem typischen Markt, neben Kräutern und Gewürzen gab es dort auch merkwürdige Voodoo Artikel zu kaufen: Krähenfüßen, Hühneraugen und Knochen.“ erzählt Mimi angewidert. Die drei Miederunterhosen streichen etwas eingeschüchtert und verwundert die trockenen Lehmstraßen entlang als ihnen eine alte, schrumpelige Frau am Straßenende mit ihren langen, dünnen Fingern zu sich winkt.

Eiskalte Abenteuer in Alaska für die Bodys Sammy und Sally

Abenteuer für die Damen Bodys in Alaska

Die erste Nacht im Iglo ist überstanden, aufregend und fröstelnd wacht Sammy früh morgens schon auf. Die Baumwollbodys sind dick verpackt in Fellen. Selbst die Inuit Frauen tragen Bodys damit sie nicht direkt zu Eiskristallen erstarren. „Komm Sally, lass uns auf Schlittenfahrt gehen.“ Sally rauft sich auf, der schwarze Einteiler Body ist noch etwas verschlafen, aber motiviert. Ihr Führer Johnny erklärt den beiden kurz die Signale für die Schlittenhunde und schon bald sind die beiden Baumwollbodys fähig den Schlitten selbst zu lenken.

Die Boxershorts Willi, Fritz und Hansi machen Urlaub am Nordseestrand

Die 3 Boxershorts Fritz, Hansi und Willi sitzen am Lagerfeuer am Nordsee Strand.
„Leute, wisst ihr was ich liebe? Diese entspannten Abende mit euch. Ohne jeden Stress, ein paar heiße Würste und Bier. Was braucht man mehr?“ fragt Willi. „Ja, unsere Nordsee. Keine wirren Kräuter oder durchgeknallte Mexikaner…

Einhörner gibt es also doch

Einhörner in Japan

Stundenlang sitzen die drei Schlüpfer auf der Wiese des Arashiyama Parks und beobachten das einzigartige Naturspektakel. „Wunderschön!“ ruft Ina und tanzt durch den Blütenregen. „Ich fühle mich wie im Paradies.“ „Ja, so kann man das bezeichnen, ein wahres Elysium.“ Der exotische Garten ist bekannt für seine einzigartigen Bambus-Gewächse und ist über und über mit ausgefallenen Blüten bewuchert.

Die Damen T-Shirts Anina, Ina und Lina im Dschungel von Bali

Damen T-Shirts in Indien

Die erste Woche haben die drei Sommer T-Shirts auf den Gili Islands an malerischen Stränden verbracht. Etwas Surfen, ein bisschen Tauchen und einfach jede Menge Erholung. Aber das lustigste Erlebnis war wohl der Tempelbesuch in Karranggassem. Jede Menge wilde Affen umzingelten die Drei Feinripphemden…



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *