Skip to main content

Elasthan

Geschichte und Entdeckung

Bei Elasthan handelt es sich um eine extrem dehnbare Chemiefaser. Von einem Chemiekonzern in den USA entwickelt, legte der Stoff eine revolutionäre Erfolgsstory hin. Bereits im Jahr 1959 wurde Elasthan in den USA erstmal vertrieben. Allerdings wurde es erst im Jahr 1962, auf Grund seiner einzigartigen Eigenschaften, richtig bekannt. Elasthan ist eine gummiartige Kunstfaser, welche aus den Stoffen Polyurethan und Polyethylenglykol hergestellt wird. Das Geheimnis liegt in der Zusammensetzung der beiden Stoffe. Die bemerkenswerte Eigenschaft von Elasthan ist die enorme Dehnbarkeit, welche bis auf ein Vielfaches möglich ist. Ebenso überzeugt Elasthan mit seiner Reißfestigkeit und seiner Formbeständigkeit. Das Synthetik-Material kann starken Belastungen standhalten und findet trotzdem wieder in seine alte Form zurück. Elasthan lädt sich nicht statisch auf und bildet keine Fussel. Auch das können wichtige Faktoren für bestimmte Textilien sein.

Nutzung und Eigenschaften

Für Textilprodukte wird Elasthan meist nur in geringen Anteilen verwendet. Oftmals mit einem Anteil von weniger als 20 Prozent. Zum Beispiel für Socken-Bündchen oder den Bund einer Unterhose. Meist wird es mit anderen Stoffen, wie Polyamid, Baumwolle oder Viskose gemischt. Elasthan-haltige Produkte werden in der Modewelt vermehrt als Stretch gekennzeichnet. Fast Jedem sind StretchJeans oder Stretch-Shirts ein Begriff. Elasthan ist angenehm zu tragen und nimmt kaum Feuchtigkeit auf. Somit eignet sich die Kunstfaser ideal für die Produktion von Unterwäsche und Sportkleidung. Das Material passt sich dem Körper an und trägt sich hauteng. Darüber hinaus dient die Kunstfaser zur Produktion von Strumpfhosen und Bademoden. Elasthan ist zugleich dehnbar, wie anschmiegsam, weich, wie formfest. Eine Wunder-Faser, mit idealen Konditionen für Sport-Textilien. Nicht nur interessant für die Verarbeitung in Kleidungsstücken, wird Elasthan häufig in der Produktion von Spannbettlaken und anderen Produkten eingesetzt. Es lässt sich leicht einfärben und ist somit auch für viele Hersteller ein Gewinn. Elasthan ist grundsätzlich pflegeleicht, sollte aber nicht mit zu hohen Temperaturen gewaschen werden. Zu viel Hitze kann auf Dauer dazu führen, dass die Kunstfaser ihre Dehnbarkeit und Formbeständigkeit verliert.

Vorteile von Elasthan

  • Dehnbarkeit. Elasthan hat eine extrem hohe Dehnbarkeit von 700 Prozent. Es ist auf ein Vielfaches seiner selbst dehnbar und liegt damit weit vorn im Vergleich zu anderen Textilfasern.
  • Formfestigkeit. Trotz seiner Dehnbarkeit, bleibt Elasthan auch bei starker Belastung formbeständig und passt sich flexibel an.
  • Tragekomfort. Elasthan ist angenehm zu tragen und passt sich jeder Körperform ideal an.
  • Langlebigkeit. Elasthan ist schmutzbeständig und hat eine lange Lebensdauer. Solange es keiner Hitze ausgesetzt wird, ist es nahezu unzerstörbar.
  • Pflegeleicht. Elasthan bildet keine Fusseln und lädt sich nicht statisch auf. Es trocknet schnell und muss weder gebügelt, noch anderweitig behandelt werden.