Skip to main content

Eiskalte Abenteuer in Alaska für die Bodys Sammy und Sally

Anzeige


Eiskalte Abenteuer in Alaska für die Damen Bodys Sammy und Sally

„Oh wie lustig, Sally und ich waren in Alaska.

Damen Bodys in Alaska…Wundervolle Weiten und klirrende Kälte aber glaubt mir Freunde, es war atemberaubend schön.“ erzählt Sammy den Leggings-Freundinnen Naima, Nora und Noemi. „Ja,“ fährt Sally fort. „Am tollsten war die Überfahrt mit dem Eisbrecher. Wir sahen Robben, Eisbären und Schwertfische.“ „Na das tollste, war immer noch das Zusammentreffen mit unserem Eisbärjungen, bei der Übernachtung im Iglo mit den Inuit…“ beginnt Sammy.

Die erste Nacht im Iglo…

…ist überstanden, aufregend und fröstelnd wacht Sammy früh morgens schon auf. Die Baumwollbodys sind dick verpackt in Fellen. Selbst die Inuit Frauen tragen Bodys damit sie nicht direkt zu Eiskristallen erstarren. „Komm Sally, lass uns auf Schlittenfahrt gehen.“ Sally rauft sich auf, der schwarze Einteiler Body ist noch etwas verschlafen, aber motiviert. Ihr Führer Johnny erklärt den beiden kurz die Signale für die Schlittenhunde und schon bald sind die beiden Baumwollbodys fähig den Schlitten selbst zu lenken.

Die Fahrt geht los:

Durch mächtige Schneewelten und Eisberge, über die tiefgefrorene Wasseroberfläche des nördlichen Polarmeers. Am Rande der Eisscholle angekommen legen sie sich hinter einen kleinen Wall um Eisbären und Pinguin-Babys bei ihren ersten Schwimmübungen zu beobachten. Es weht ein leichter Wind, doch die Sonne wärmt die Gesichter der Bodys, ein schöner Tag.

 Die Baumwollbodys können ihren Augen kaum trauen,…

als auf einmal ein kleiner, gräulicher Eisbär in ihre Richtung tapst. Der muss wohl seine Mutter verloren haben? Die zwei Bodys bleiben vorerst in ihrem Versteck um die Situation genau zu beobachten, sie haben aus der Safari-Geschichte von Coco und Kylie gelernt. Der Kleine scheint sich tatsächlich verirrt zu haben und weit und breit keine Mutter in Sicht. Nach ein paar Stunden Warten, steht die Sonne schon wieder tief und der kleine Findling scheint immer noch keinen Anschluss gefunden zu haben.

 „Was sollen wir tun Sammy?

Wenn der Kleine nicht von der Gruppe akzeptiert wird, hat er keinerlei Nahrung und lernt auch nicht selbstständig zu schwimmen.“ Sammy grübelt kurz: “Hm, vielleicht nehmen wir ihn mit Damen Bodys in Alaska finden einen Eisbärenin unser Iglo. Da könnten wir ihm Fisch geben und die Inuit um Rat fragen.“ Die zwei nehmen sich ein Herz und nähern sich dem Eisbärenjungen langsam und geduckt halten die Baumwollbodys ihre Arne auf. Der Kleine scheint keinerlei Misstrauen zu haben und schnuppert erfreut. „Super, pack ihn auf den Schlitten“ ruft Sally. Einmal gepfiffen und los geht´s die Schlittenhunde treten den Rückweg an.

Die Eskimos staunen nicht schlecht,…

…als die zwei Einteiler Bodys ihnen ihren Findling zeigen. „Ho ho, was wollt ihr denn mit dem?“ ruft Johnny erstaunt. „Naja, wir dachten wir geben ihm etwas Thunfisch und zeigen ihm wie man schwimmt“. Antwortet Sammy. „Keine schlechte Idee“ lacht er. Ab dem ersten Kennenlernen, bemühen sich die beiden Baumwollbodys Tag für Tag vom ersten Sonnenstrahl bis zum Sonnenuntergang dem kleinen Eisbären alles zu zeigen, was er braucht. Sie fahren zu den Eisschollen, erklären ihm das Schwimmen und wie man Fische fängt.

 Abends am Lagerfeuer…

… genießen die Drei Thunfisch, Lebertran und heißen Tee. Der Eisbär scheint sich wohl zu fühlen und gedeiht jeden Tag mehr und mehr. Nach zwei Wochen allerdings wird er langsam immer größer und sein Jagdtrieb steigert sich. „Ihr wisst, dass ihr euren Freund nicht für immer behalten könnt?“ fragt Johnny besorgt. „Ja…“ geben die zwei Baumwollbodys kleinlaut bei. „Es fällt mir wirklich wahnsinnig schwer unseren Freund in die Freiheit zu entlassen:“ sagt Sally niedergeschlagen.“ „Ich weiß.“ meint Sammy, „aber wir können so nicht ewig weitermachen, der Kleine ist bald groß und muss lernen selbst eine Familie zu gründen…“ Die Beiden entschließen sich schweren Herzens den Eisbären am nächsten Morgen frei zu lassen. An der Eisscholle wo sie ihn zum ersten Mal entdeckten, legen sie ihn nieder und geben ihm einen Abschieds-Kuss. Der Kleine ist
sichtlich enttäuscht, dreht sich dann aber um und schwimmt davon. Eine Träne verdrückend, winken die beiden Baumwollbodys ihrem Baby hinterher. Langsam wird es Zeit wieder nach Hause zu fahren…

Ja, ich möchte informiert werden sobald es was Neues gibt. Deshalb trage ich mich in den Newsletter ein.
E-Mail
Sie können den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen. Die Kontaktdaten hierzu finden Sie in unserem Impressum.

 

Vorherige Geschichte
Nächste Geschichte


Ähnliche Beiträge

Die Boxershorts Rocco, Rudy und Ricky in Moskau in Gefahr

In Moskau angekommen wollen die drei Boxershorts Herren als erstes die große, alte Basilius Kathedrale besuchen. Kaum auf dem roten Platz angekommen, staunen die drei BoxershortsFreunde nicht schlecht: „Wow, was für ein Anblick, die ist noch viel größer als angenommen!“ Die Drei bewundern sie mit großen Augen, während Rocco sich schon auf den Weg ins Innere macht. Die Kathedrale erstreckt sich vor ihnen, mächtig und stolz in strahlenden Farben.

3 Damen Leggings verloren in der Wüste von Dubai

Damen Leggins in der Wüste

Stunden später wacht Noemi auf, mit einem benommenen Gefühl, nimmt sie den warmen, leicht wehenden Wind um ihre Ohren wahr und reibt sich die Augen. „Naima, Nora, wacht auf!“ Die zwei Freundinnen blinzeln und begreifen allmählich, dass sie wohl mehrere Stunden geschlafen haben müssen. „Wo ist Abdul, unser Führer?“

Die Miederslips Mimi, Marla und Moni im Bann des Vodoo in Togo (Afrika)

Die Miederslips im Bann des Vodoo

„Am ersten Tag machten wir uns auf zu einem typischen Markt, neben Kräutern und Gewürzen gab es dort auch merkwürdige Voodoo Artikel zu kaufen: Krähenfüßen, Hühneraugen und Knochen.“ erzählt Mimi angewidert. Die drei Miederunterhosen streichen etwas eingeschüchtert und verwundert die trockenen Lehmstraßen entlang als ihnen eine alte, schrumpelige Frau am Straßenende mit ihren langen, dünnen Fingern zu sich winkt.

Ein etwas anderer Stierkampf in Sevilla

Rote Karte für den Matador

Die Menschenmassen waren richtig in Fahrt, sowas haben die Tangas noch nicht erlebt: Frauen in Slip und BH, bemalt mit den Farben ihres Torero-Idols und tobende Männer mit Flaggen und FanTrikots. Wilder als jedes Fußballspiel und verrückter als der Karneval in Rio. Verkäufer schreien durch die Menge und versuchen Nüsse und Eis an die Leute zu bringen. Kinder werden auf Schultern getragen, dass auch sie das einzigartige Spektakel verfolgen können.

Einhörner gibt es also doch

Einhörner in Japan

Stundenlang sitzen die drei Schlüpfer auf der Wiese des Arashiyama Parks und beobachten das einzigartige Naturspektakel. „Wunderschön!“ ruft Ina und tanzt durch den Blütenregen. „Ich fühle mich wie im Paradies.“ „Ja, so kann man das bezeichnen, ein wahres Elysium.“ Der exotische Garten ist bekannt für seine einzigartigen Bambus-Gewächse und ist über und über mit ausgefallenen Blüten bewuchert.

Die drei Boxershorts Willi, Fritz und Hansi… (Mexiko)

Boxershorts trinkt Bier

Die drei Boxershorts Willi, Fritz und Hansi haben genug. Immer nur im dunklen Schrank liegen, keine Abwechslung. Maximal einmal die Woche werden sie getragen und dann auch immer nur im Büro. Langweilig.
„Es reicht! Ich brauch dringend Urlaub“, meint Willi, die blau karierte Boxershorts. „Urlaub?“ fragt Hansi verwundert. „Ja, Urlaub. So richtig schön, Sonne, hübsche Ladys, Strand und Abenteuer. Unser Träger sitzt nur im Büro und wir sehen nie Sonne oder Tageslicht. Wisst ihr was Freunde, lasst uns abhauen!“ „Abhauen?…

2 Damen Unterhemden in Paris

2 Damen Unterhemden in Paris

Im Gedränge der schnatternden Vögel, beginnen diese nun auch ihren Magen auf den beiden Unterhemden zu entleeren. „Pfui Teufel!“ schreit Nina und wirft ihr Eis weg. „Schnell, weg hier!“ Die beiden packen sich am Kragen und versuchen sich einen Weg durch die Vogelschar zu bahnen. Angewidert und erschrocken fährt es ihnen den Rücken runter. Mit Mühe und Not, schaffen sie es durch den Trubel zur nächsten Straßenecke.



Kommentare

Elise23 Mai 22, 2017 um 8:37 am

Is ja süß 😉

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *