Skip to main content

Eine spannende Reise nach New Dehli

Anzeige


Urlaub in New Dehli mit Hindernissen

„Wisst ihr wen ich eben getroffen habe?“ fragt Coco, mit zwei Pina Coladas in der Hand, „die drei Schlüpfer mit Bein, Jessica, Jassi und Janina. Die sind ja unterwegs, das sag ich euch.“ „Warum, was haben die erlebt?“ fragt Kiki angetan. „Warte, das können sie dir gerne direkt erzählen.“ Coco dreht sich um:

„Hey ihr Schlüpfer mit Spitze, kommt mal hier rüber, die Story müsst ihr uns allen erzählen.“

Die Strings machen es sich bei ihren Unterwäsche-Freunden am Tisch gemütlich. „Wow, Indien, das ist ein tolles Land: Jede Menge Trubel, interessante Menschen und voller einzigartiger Traditionen.“ beginnt Jessica zu erzählen. „Ja,“ fügt Jassi hinzu, „jeden Tag Curry, Yoga und Meditation, nur leider gibt es auch Schattenseiten.“

„Oh ja!“ flüstert Janina und beginnt mit der Geschichte…

Im Hotel in New DehliKaum in ihrem schönen Familienhotel angekommen, staunen die Schlüpfer mit Bein nicht schlecht, als sie den traumhaft schönen Innenhof betreten: Ein altes mit Lianen bewuchertes Haus, mit versteinerten Ruinen und schönen Springbrunnen erwartet sie. „Wow, wie verzaubert, so voller bunter, exotischer Pflanzen und mit freilaufenden Pfauen, hier lässt sich´s aushalten.“ quietscht Jessica begeistert und legt sich in eine kleine Hängematte. Am ersten Abend nach einem langen, lässigen Tagen, wollen die Schlüpfer mit Spitze bei einer gemütlichen Runde Poker mit dem Hotelbesitzer entspannen. Bei Snacks und Mango Chutney kommen die drei Slips in Plauderlaune mit dem sympathischen, älteren Herrn.

Amüsiert verrät er ihnen seinen absoluten Geheimtipp: Ein heiliger Hindu-Tempel am Ende der Stadt.

Das dürfen sich die drei Freundinnen natürlich nicht entgehen lassen. Er fügt aber hinzu: „Geht niemals zu Fuß, die Gegend ist gefährlich und trennt euch ja nicht, dort lauern jede Menge düstere Gestalten.“ Früh am nächsten Morgen machen die Strings sich auf den Weg. Die Suche nach einem Rikscha- oder Taxi-Fahrer gestaltet sich aber alles andere als leicht. Jessica ist entnervt: “Kommt Mädels, nehmen wir doch einfach die Abkürzung durch die Stadt.

„Du weißt, was Rashli gesagt hat?“ fragt Jassi ernst, „die Stadt ist gefährlich und unberechenbar, wir sollten uns lieber einen Fahrer suchen.“

Slips, was ist los mit euch, seid ihr so ängstlich oder was?“ Jassi und Janina schauen sich unsicher an. Die Slips wollen aber keine Angsthasen sein und folgen ihrer String-Freundin dannSpiele-Abend mit dem Hotelier hinaus auf die Straße.

Durch dunkle Gassen und Hinterhöfe schlängeln sich die Slips an Garküchen, Obdachlosen und Straßenkindern entlang.

Die mit Abwasser überfüllten Straßen miefen widerlich und ihr Weg führt immer tiefer in die verworrene Altstadt von New Dehli. Plötzlich springt ein hagerer Kerl aus einer Ecke. „Sucht ihr was?“ fragt er mit funkelnden Augen. „Äh ja, den Tempel.“ antwortet Jessica überrumpelt. „Folgt mir.“ antwortet der Mann und führt sie tiefer und tiefer in den Großstadt-Dschungel. Auf einmal bleibt er stehen: Er dreht sich um und pfeift. Überrascht und unsicher schauen sich die Strings um, um sie herum, nichts weiter als dunkle, heruntergekommene Baracken. Ein zweiter Mann erscheint und die Drei erkennen einen blitzenden Gegenstand in seiner Hand.

„Geld her“ ruft er und zückt sein Messer.

Jessica erstarrt. „Muss ich es noch einmal sagen?“ zischt er. Ängstlich und verwirrt stottert Janina: „Wir haben nur ein paar Scheine.“ Dem Mann scheint das egal zu sein. Er beginnt wie besessen die Schlüpfer mit Bein abzutasten. Als ihm klar wird, dass es hier nichts zu holen gibt, brüllt er: „Schuhe her!“

Mit zitternden Händen öffnen die Strings ihre Schuhe.

Der Räuber nimmt sich was er nur kriegen kann und verschwindet so schnell, wie er erschienen war. Da stehen sie nun, die drei Slips, zerdeppert, frustriert und ohne Schuhe. Jassi ist aufgebracht: “Super, war es das wert?“ Die Unterwäsche ist sichtlich am Ende mit den Nerven. Weinerlich und frustriert machen sich die Höschen auf den Rückweg, barfuß entlang der lehmigen Wege: Dieser Ausflug hat sich wirklich nicht gelohnt.

Ja, ich möchte informiert werden sobald es was Neues gibt. Deshalb trage ich mich in den Newsletter ein.
E-Mail
Sie können den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen. Die Kontaktdaten hierzu finden Sie in unserem Impressum.

 

Vorherige Geschichte
Nächste Geschichte


Ähnliche Beiträge

Eiskalte Abenteuer in Alaska für die Bodys Sammy und Sally

Abenteuer für die Damen Bodys in Alaska

Die erste Nacht im Iglo ist überstanden, aufregend und fröstelnd wacht Sammy früh morgens schon auf. Die Baumwollbodys sind dick verpackt in Fellen. Selbst die Inuit Frauen tragen Bodys damit sie nicht direkt zu Eiskristallen erstarren. „Komm Sally, lass uns auf Schlittenfahrt gehen.“ Sally rauft sich auf, der schwarze Einteiler Body ist noch etwas verschlafen, aber motiviert. Ihr Führer Johnny erklärt den beiden kurz die Signale für die Schlittenhunde und schon bald sind die beiden Baumwollbodys fähig den Schlitten selbst zu lenken.

Die Miederslips Mimi, Marla und Moni im Bann des Vodoo in Togo (Afrika)

Die Miederslips im Bann des Vodoo

„Am ersten Tag machten wir uns auf zu einem typischen Markt, neben Kräutern und Gewürzen gab es dort auch merkwürdige Voodoo Artikel zu kaufen: Krähenfüßen, Hühneraugen und Knochen.“ erzählt Mimi angewidert. Die drei Miederunterhosen streichen etwas eingeschüchtert und verwundert die trockenen Lehmstraßen entlang als ihnen eine alte, schrumpelige Frau am Straßenende mit ihren langen, dünnen Fingern zu sich winkt.

Die Boxershorts erleiden Schiffbruch auf Mallorca

3 Boxershorts machen eine Bootsfahrt

Auf dem Unterwäsche Jahrestreffen begegnen Willi, Fritzi und Hansi alten Herren Boxershorts Freunden wieder.
Das berühmt berüchtigte 3er-Pack Boxershorts für Herren, hat sie gleich entdeckt.
„Jungs, lange nicht gesehen, na was treibt ihr so?“ fragt Willi. „Ach, das Übliche.“ entgegnet Siggi, mal hier mal da, nicht viel Neues. „Nicht viel Neues?“ fragt Tommi verwundert, „da hast du wohl unseren Mallorca Urlaub vergessen!“ „Oh nein“, ruft Siggi, „da war doch was.“ Die Herren Boxershorts fängt an beschämt zu lachen. „Na dann erzählt mal Boxershorts Boys!“ fordert Hansi das 3er Pack auf. Siggi schmunzelt und die 3 Boxershorts beginnen zu erzählen…

Die Damen Slips Coco und Kiki auf Safari

2 Damen Slips in Namibia auf Foto Safari

„Nächste Station, Tiger!“ ruft der Guide über seine Schulter und lächelt gefährlich. „Dann können wir halten und ihr Fotos machen!“ Eingeschüchtert und etwas nervös stimmen die beiden Damenslips zu. Er hält den Wagen langsam und vorsichtig. Keine 10 Meter neben ihnen, eine kleine Tigerfamilie.

Die 3 Herren Boxershorts Finn, Flo und Felix tauchen nach einem Schatz auf den Galapagos Inseln

3 Boxershorts fliehen vor dem Wal

„Ach Mallorca, das ist doch was für Anfänger.“ mischt sich Felix ins Gespräch. „Wisst ihr, wo Finn, Flo und ich waren?“ „Nein, aber du wirst es uns bestimmt gleich erzählen.“ antwortet Retroshorts Siggi genervt. „Wir waren auf den Galapagos Inseln, Tauchen.“ „Oh wow“ scherzt Siggi ironisch, „Welche Boxershorts würde das sonst tun? Hört sich nach Langeweile an.“ Timmi und Tommi grinsen.

In Texas nimmst du besser deine Bein in die Hand

Bodybuilderhosen flüchten

Glücklich und voller Vorfreude, endlich im Wilden Westen angekommen zu sein, machen sich die Fitnesshosen am ersten Abend gleich auf in einen typischen Salon. Wie vor zig Jahren, wird dort noch Live-Musik gespielt und der Whiskey fließt in Strömen. Im dunklen Schimmer, können die Bodybuilder-Hosen richtig abschalten und sich gekonnt betrinken, wie sich das in Texas gehört.

Die Boxershorts Rocco, Rudy und Ricky in Moskau in Gefahr

In Moskau angekommen wollen die drei Boxershorts Herren als erstes die große, alte Basilius Kathedrale besuchen. Kaum auf dem roten Platz angekommen, staunen die drei BoxershortsFreunde nicht schlecht: „Wow, was für ein Anblick, die ist noch viel größer als angenommen!“ Die Drei bewundern sie mit großen Augen, während Rocco sich schon auf den Weg ins Innere macht. Die Kathedrale erstreckt sich vor ihnen, mächtig und stolz in strahlenden Farben.

Herren Boxershorts an der Copacabana und der Drogen Cocktail

Herren Boxershorts werden mit Drogen erwischt

„Hm, sieht köstlich aus.“ seufzt Koray, „das ist genau das richtige auch für Dicke.“ Er winkt den Händler zu sich rüber, welcher seine Waren vor den Retro Boxershorts auspackt. Köstliche Bananen-Shakes und Stücke einer frisch geernteten Kokosnuss lachen die Drei an. „Nicht schlecht.“

Manchmal muss man auch mal Glück haben

Nach stundenlangen Wartezeiten vor dem Kolosseum und tausende Urlaubsbilder später, wird es den V-Ausschnitt T-Shirts langsam zu viel. Die kulturellen Abstecher in den Vatikan und die vielen Besucher haben die drei T-Shirts müde gemacht. „Ich brauche eine Pause“ klagt Angelo, „Meine Füße tun weh und die Temperaturen nähern sich langsam der 40-Grad-Marke.“



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *